Sie befinden Sich hier:

Römermuseen im Umkreis von Nürnberg

Wir haben im Umkreis von 100km um Nürnberg vier sehenswerte Römermuseen.
Sie erinnern an römische Besatzungszeiten und erzählen vom ehemaligen Grenzgebiet zwischen dem römischen Weltreich und den germanischen Stammesgebieten.
Es sind naheliegende Sehenswürdigkeiten und aufregende Ausflugsziele.

Der römische Grenzwall Limes ist das größte Bodendenkmal Europas. In Mittelfranken zieht sich Wall über eine Strecke von gut 70 Kilometern von Mönchsroth bei Dinkelsbühl nach Gunzenhausen und über den Weißenburger Jura hin. Durch den Kreis Eichstätt geht es weiter zur Donau. Dann geht es dann als Flussgrenze bis nach Regensburg.

Der obergermanische-rätische Limes ist das einzige Unesco-Welterbe in Mittelfranken.

 
Römermuseum Weißenburg

Das Römermuseum Weißenburg ist ein archäologisches Museum in Weißenburg. Es ist Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München und Schwerpunktmuseum zum Raetischen Limes in Bayern.
Kernpunkt dieser Ausstellung ist der Weissenburger Schatzfund, der in seiner Zusammensetzung und Qualität bis heute einzigartig ist.

Ausserdem kann in Weißenburg das Kastell, in der Antike Biriciana genannt, besichtigt werden. Es war ein römisches Alen-Kastell für Reitereinheiten, das nahe am Limes errichtet wurde und im heutigen Stadtgebiet liegt.

 
Römer und Bajuwaren Museum Kipfenberg

Die Zeit der Römer lebendig werden lassen – das geht in Kipfenberg besonders gut.

Anschaulich und übersichtlich mit vielen Stationen zum „Begreifen“ lernen Sie den Alltag der Soldaten am Limes kennen.

Vom 01.05.19 - 15.03.20 läuft die Jubiläumsausstellung "Ein kleines Dorf in einer großen Welt- Alltagsszenen zur Zeit des Kriegers von Kemathen".

Die Exponate befinden sich nicht nur hinter Glas, sondern sind als Alltagsszenen integriert. Sie zeigen die Kulisse eines kleinen Dorfes zur Zeit des Kriegers von Kemathen und laden zu einer Zeitreise ein.

Auf Inseln mit 7 Themenbereichen und 4 Mitmachstationen wird Geschichte für alle Altersgruppen erlebbar.

 
Limeseum und Römerpark Ruffenhofen

Das römische Kastell von Ruffenhofen lag zwischen den Kastellen Aalen und Weißenburg.

Das Museum informiert auf über 500 qm zum Leben an der römischen Grenze.

Im Römerpark kann man sich über das Gelände des einstigen Kartells bewegen.

 
kelten römer museum manching

Manching war vor über 2000 Jahren eine der größten und bedeutensten Keltenstädte Mitteleuropas. Ca. 100 Jahre nach dem Niedergang ließen sich die Römer hier nieder, um ein Militärlager zur Grenzsicherung zu errichten.

Das Museum präsentiert Funde aus über 100 Jahren archäologischer Ausgrabungen der weltweit am besten untersuchten Keltenstadt, sowie des römischen Kastells und lässt den damaligen Alltag der Menschen greifbar nah erleben.

Zu sehen sind z.B. auch der größte bekannte keltische Goldschatz und die am besten erhaltenen Römerboote nördlich der Alpen.

 

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Regionales
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Version