Sie befinden Sich hier:

Das Wirrwarr mit der Maskenpflicht

Kaum jemand in Bayern weiß welche Regeln er gerade einzuhalten hat.

GRÜNE PHASE: 7-Tage-Inzidenz unter 35:
Es besteht nur eine eingeschränkte Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung), insbesondere bei der Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV), des öffentlichen Fernverkehrs und des Flugverkehrs sowie in Geschäften. Bei öffentlichen Versammlungen unter freiem Himmel gilt ab einer Teilnehmerzahl von 200 Personen regelmäßige Maskenpflicht.

GELBE PHASE: 7-Tage-Inzident über 35
In Gebieten mit steigenden Infektionszahlen müssen die Gesundheitsämter anordnen, dass eine Maskenpflicht dort eingeführt wird, wo Menschen dichter und/oder länger zusammenkommen. Das gilt insbesondere auf bestimmten, stark frequentierten Plätzen (z.B. Fußgängerzonen, Marktplätze). Diese Orte werden vom örtlich zuständigen Landratsamt oder der Stadt bestimmt und ausgewiesen. Weiterhin gilt Maskenpflicht in allen öffentlichen Gebäuden, auf Begegnungs- und Verkehrsflächen, auch der Arbeitsstätte, (z.B. Fahrstühle, Kantinen, Eingangsbereich von Hochhäusern), in den Schulen (außer Grundschulen) und Bildungsstätten auch im Unterricht, für Zuschauer bei sportlichen Veranstaltungen sowie durchgängig auf Tagungen, Kongressen, Messen und in Kulturstätten auch am Platz. Soweit der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann, gilt Maskenpflicht auch für den Arbeitsplatz.

ROTE PHASE (7-Tage-Inzidez über 50) und DUNKELROTE PHASE (7-Tage-Inzidez über 100):
Die Regelungen der gelben Phase bezüglich der Maskenpflicht gelten hier selbstverständlich fort.

 

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

Weitere Nachrichten aus den Themenbereichen
Allgemein
Corona
Diese Nachricht...
Soziale Netzwerke
Version