Sie befinden Sich hier:

Hunger wird gemacht - zur politischen und wirtschaftlichen Situation in Westafrika - Neustadt/Aisch

Beginn:
25.06.2018, 19:30 Uhr
Ende:
-
Informationen
Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!
Kennen Sie einen neuen Termin? Dann teilen Sie uns diesen bitte über das Formular Diese Veranstaltungen ergänzen im Service-Bereich auf der rechten Seite mit.

Die Länder Westafrikas gelten zum Teil als sichere Herkunftsländer und daher haben Flüchtlinge kaum eine Chance auf Anerkennung in Deutschland oder einem anderen europäischen Staat. Niemand macht sich grundlos auf den Weg von Afrika nach Europa. Niemand riskiert freiwillig sein Leben, wenn ihn nicht die Verzweiflung dazu treibt.
Verzweiflung kann in diesem Fall konkret benannt werden. Perspektivlosigkeit kommt auf, wenn Menschen, die vom Fischfang leben, ihrer Lebensgrundlage durch europäische Fischereiabkommen beraubt werden. Wenn deutsches Milchpulver eine Milchwirtschaft in Ländern zerstört, wo bereits ein bis zwei Kühe eine Familie ernähren können. Wenn Kaffee- oder Kakaobauern für 50 Cent am Tag arbeiten müssen, damit die europäischen Konzerne ihre Gewinne hochschrauben können.
Es gibt aber auch Ansätze einer Gegenbewegung, politisch und wirtschaftlich. Darüber wollen wir Sie an diesem Abend informieren.


Barbara Schmidt,
Leiterin der MISEREOR Arbeitsstelle Bayern

 

Veranstalter/Kontakt
KEB im Landkreis Neustadt/A. - Bad Windsheim e.V.

Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

 

- Werbung -
Adresse
kath. Pfarrzentrum St. Johannes
Ansbacher Str. 5a
91413 Neustadt/Aisch
Deutschland


 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Thema
Vorträge

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version