Sie befinden Sich hier:

BANG! - Berlin

Beginn:
23.04.2022, 20:00 Uhr
Ende:
-
Weitere Termine siehe am Ende dieser Seite

BANG! in Berlin

Auf Deutsch, Englisch und Französisch mit englischen und deutschen Übertiteln

Let’s unfuck the patriarchy out of our bodies! Die Erotik aus den Fängen des Patriarchats befreien und loslegen: Das neue Kollektiv Glossy Pain nimmt sich diese Kraft zur Brust und impft uns gehörig gegen toxische Männlichkeit.

… aber fickt das Patriarchat nicht immer noch am besten? Welche Antworten liefert The Vagina Bible? Ist Sexarbeit Kunst? Und wenn ja, wann kapiert das endlich auch die Künstlersozialkasse? I’m not a bad feminist!

J´ai toujours aimé faire l’amour. Aber doch nicht mit dir. Es riecht nach Umbruch, Aufbruch. Ist es zu spät, um von vorn anzufangen? Alle Menschen brauchen Liebe. Aber wann ist das alles so kompliziert geworden? Entschuldigung, pardon, can anybody make this stop?

Ein Blick durch das feministische Kaleidoskop der Verwirrungen des 21. Jahrhunderts offenbart die ideologischen Parallelen in den antifeministischen, rassistischen und faschistischen Bewegungen der Alt Right, #TradWives, Pick-Up-Artists und Incels.

„Das beste an diesem Abend ist, wie ehrlich er die Position der Frauen befragt.“ und: „Erfrischend, dass die Produktion nicht beim Status Quo stehen bleibt.“ Barbara Behrendt, RBB Kultur, zur Premiere von BANG! im Juni 2021

MIT Claude Breton-Potvin / Riah May Knight REGIE Katharina Stoll BÜHNE/KOSTÜME Katharina Faltner LICHT Diana Swieca / Sophia Swieca VIDEO Sebastian Pircher MUSIK/SONGWRITING Johannes Gwisdek / Riah May Knight DRAMATURGIE Angelika Schmidt TEXTFASSUNG Claude Breton-Potvin / Riah May Knight / Angelika Schmidt / Katharina Stoll REGIEASSISTENZ Christina Eickhoff AUSSTATTUNGSASSISTENZ Emil Frederking PRODUKTION Sophie Beck / Luisa Leppin / Katharina Stoll TECHNISCHE LEITUNG Emil Frederking / Dennis Dieter Kopp ÜBERTITEL Angelika Schmidt GEFÖRDERT von Hauptstadtkulturfonds

GLOSSY PAIN arbeitet als mehrsprachiges Kollektiv spartenübergreifend in wechselnden Konstellationen mit internationalen Künstler*innen zu feministischen, antikapitalistischen und antirassistischen Fragestellungen.

Tickets für diese Veranstaltung bei www.reservix.de kaufen
Preis pro Ticket: ab 9,90 € *
Versandart: Postversand Selbstabholung
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Service- und Versandkosten:
Servicegebühren (pro Bestellung): 2,00 €

Versandkosten (pro Bestellung): 2,50 €

Zusatzgebühren:
- Versand Inland - per Einschreiben: 3,90 €
- Versand EU-Staaten/Schweiz (per Einschreiben): 7,90 €
- Versand Weltweit (per Einschreiben): 11,90 €

- Werbung -
Bilder

Aktuell sind noch keine Bilder vorhanden.

 

- Werbung -
Adresse

Weitere Termine dieser Veranstaltung

 

Ähnliche Veranstaltung suchen
... nach Ort
Veranstaltungen in Berlin
... nach Thema
Oper, Theater & Musical
Theater

Diese Veranstaltung...
Soziale Netzwerke
Version
Hinweis: Der komplette Veranstaltungseintrag mit allen angegeben Informationen und Bildern wurde direkt vom Veranstalter bzw. Ticketanbieter bei uns eingetragen. Es erfolgte keine Prüfung durch uns. Für die Korrektheit dieser Daten wird keine Gewähr übernommen.